Powerbank

Wenn ihre Handybatterie unterwegs mal leer geht, ist dies oft nervig, da Sie nicht mehr erreichbar sind. Außerdem haben Sie oft keine Ahnung, wo Sie ihr Smartphone aufladen können. Bei diesem Problem sind die Retter in Ihrer Not sogenannte Powerbanks. Sie sind kleine praktische Helfer, die mit kleinen Batterien ihren Geräten den nötigen Strom auch ohne Steckdose geben können. Auch im Jahr 2018 gehört die Powerbank zu einem gefragten Technik-Gadget. Doch worauf sollten Sie beim Kauf eigentlich achten? Vorne weg können wir Ihnen sagen, dass sie sich nicht für ein billiges Modell entscheiden sollten, da diese schlecht für den Akku Ihrer Geräte sind, weil sie den Ladezyklus ihrer Geräte verschlechtern. Was hat sich in den letzten Jahren geändert? Powerbanks bleiben immer noch ständige Wegbegleiter von uns als zusätzliche Batterien, die verschiedene Geräte mit neuer Energie versorgen. Im Vergleich zu den letzten Jahren ist aber viel passiert sowohl für die Geräte, die wir heute verwenden, als auch für die Powerbanks. Der größte Trend ist die allgemeine Verwendung von Micro-USB-Ports. Solange der Akku der Powerbank es erlaubt, lädt es er Kameras, Fitness-Tracker und Bluetooth-Lautsprecher oder viele andere Geräte über den Micro-USB-Port. Vorbei sind die Zeiten, in denen es unzählige Klagen, und Unzufriedenheit über zu viele verschiedene Kabel gibt. Worauf sollten Sie beim Kauf der Power Bank achte nehmen? Die Auswahl bei Hunderten von Powerbanks ist nicht einfach. Damit Sie den Überblick über das Powerbank Chaos nicht verlieren, haben wir die wichtigsten Punkte zum Power Bank Kauf zusammengestellt. Die folgenden Fragen geben Ihnen eine gute Vorstellung davon, welche Powerbank für Sie geeignet ist. Sie müssen sich die Frage stellen, für was Sie die Powerbank nutzen möchten. Wollen Sie nur ein Smartphone aufladen oder soll auch Ihr Tablet damit geladen werden? Wollen Sie die Powerbank nur zwischen dem Büro und dem Fitness-Center benutzen oder auf wollen Sie unabhängig von den Steckdosen auf eine mehrtägige Tour? Laptops können auch mit speziellen Akkus aufgeladen werden. Wenn Sie häufig mehrere Geräte gleichzeitig laden möchten, empfehlen wir ein Gerät mit mindestens 15000mAh und zwei USB Ladeanschlüssen. Wenn Sie oft unterwegs sind und keinen unnötigen Ballast umher tragen wollen empfiehlt sich eine kleine leichte Powerbank. Im Allgemeinen sollte eine Powerbank immer etwas mehr Kapazität haben als der Endverbraucher. Beispiel: Ein Handy hat eine Kapazität von ca. 1500mAh, hierbei sollten die Powerbank etwas mehr als 2000mAh Power Bank haben. Wenn Sie aber nur eine kleine Backup-Quelle benötigen, um ein iPhone im Notfall herunterzuladen, sollte eine 3200mAh Powerbank ausreichen. Obwohl kleine Powerbanks bestens in die Handtasche passen, empfehlen wir Ihnen einen Akku mit mindestens 10.000mAh Kapazität, denn kleine Powerbanks reichen oft nur für eine einzige Ladung. Größere Modelle können Handys mehrmals laden und sind somit deutlich flexibler und praktischer. Außerdem müssen Sie dann nicht ständig ihre Powerbank aufladen. Mit 10000mAh können Sie Smartphones etwa viermal herunterladen. Wenn das nicht genug ist, nehmen Sie das Modell mit doppelter Kapazität. Solarladegeräte sind eine bequeme Ergänzung zu Powerbanks. So steht Ihnen jetzt nicht mal mehr für viele Wanderwochen etwas im Wege.

* Preis wurde zuletzt am 20. Oktober 2019 um 1:00 Uhr aktualisiert

* Preis wurde zuletzt am 20. Oktober 2019 um 1:26 Uhr aktualisiert

* Preis wurde zuletzt am 20. Oktober 2019 um 1:32 Uhr aktualisiert

* Preis wurde zuletzt am 20. Oktober 2019 um 1:32 Uhr aktualisiert