Armpolster

Auch wenn ein Baby wenig wiegt, kann das tragen in der Babyschale mühsam für die Mutter und vor allem schmerzhaft an der Armbeuge sein. Um diesen Schmerzen zuvorzukommen, ist ein Armpolster die richtige Möglichkeit. Das Armpolster wird am Henkel der Babyschale angebracht und kann nach Bedarf seitlich oder mittig verschoben werden. So kann man sie entweder mit der Hand oder der Armbeuge tragen und meidet dabei schmerzhafte Rötungen. Durch die Füllung mit Schaumstoff oder anderem Material, verteilt sich das Gewicht des Kindes und der Babyschale besser. Der Henkel liegt weicher auf und hinterlässt keine Abdrücke am Arm mehr. Tragegriffpolster schonen dazu die Haut, da sie die durch den Henkel entstehende Reibung abfangen und Reizungen der Haut vermeiden. Ohne Armpolster kann die Reibung bei längeren Gehen vor allem bei längerem und regelmäßigem Tragen ohne Armpolster, hält die folgenden Schmerzen an Unterarm und Armbeuge entsprechend an. Passend zur Babyschale gibt es Tragegriffpolster in verschiedenen Designs. Es können schlichte einfarbige Modelle erworben werden, oder Armpolster mit gemustertem Stoff. Ebenfalls variieren die Verschlussmöglichkeiten, das Füllmaterial und die Stoffe je nach Modell. So gibt es Varianten, die mit Baumwolle verarbeitet wurden. Andere sind mit einem Lederbezug ausgestattet. Als Verschlussmöglichkeiten gibt es beispielsweise Reiß- und Klettverschlüsse, oder für einen besseren Halt auch (Druck-) Knöpfe. Der Kauf von einem Tragegriffpolster lohnt sich nicht nur, wenn man regelmäßig längere Wege mit Kind und Babyschale zurücklegt, sondern ist auch von Vorteil, für kürzere Spaziergänge. Armpolster machen das tragen wesentlich angenehmer und erleichtern dies erheblich.